Golf

Bermuda ist weltbekannt für seine bezaubernden Golfplätze. Auf gerade mal 53,3 km² befinden sich insgesamt acht Golfplätze, der erste wurde bereits 1922 angelegt. Damit hat Bermuda die weltweit größte Dichte an Golfplätzen pro km². Wer den perfekten Golfurlaub sucht wird in Bermuda fündig. Die Szenerie, die Bermuda’s Golfplätze umgibt ist einzigartig. Die unmittelbare Nähe zur Küste macht jede Partie zu einem Erlebnis, zudem gilt es viele Wasserhindernisse und Sandbunker zu überwinden und der Wind ist unberechenbar. Die Greens und Fairways sind relativ fest und spielen sich langsamer als in den USA. In den öffentlichen Golfclubs darf jeder spielen, für die Nutzung der privaten Golfanlagen ist es allerdings vorteilhaft ein Mitglied zu kennen, das den Zugang ermöglicht. Buchungen und Abschlagzeiten können meist direkt über das Hotel abgewickelt werden. Green Fees liegen in Bermuda zwischen 60$ und 200$.

Golf in Bermuda -alle Golfplätze im Überblick:

  • Belmont Hills Golf Club ( 18 Loch, Par 70, 6,017 Yards)
  • Fairmont Southhampton Golf Club (18 Loch, Par 54, 2,684 Yards)
  • Mid Ocean Golf Club (18 Loch, Par 71, 6,547 Yards)
  • Ocean View Golf Course (9 Loch, Par 35, 2,940 Yards)
  • Port Royal Golf Course (18 Loch, Par 71, 6,842 Yards)
  • Riddell’s Bay Golf & Country Club (18 Loch, Par 70, 5,800 Yards)
  • St George’s Golf Course (18-Loch, Par 62, 4.043 Yards)
  • Tucker’s Point Club (18 Loch– Par 70 – 6,491 Yards)

Ein Golfurlaub in Bermuda ist das das ganze Jahr möglich. Viele Besucher nutzen die Nebensaison in den Monaten November bis März. Die Temperaturen sind gemäßigt und die Preise in den Hotels erschwinglich. Zudem ist es deutlich einfacher Abschlagzeiten (Tee Time) für die Golfplätze zu erhalten.


PGA Grand Slam Of Golf:
Ende Oktober schauen übrigens Golfer aus aller Welt auf die bunte Atlantikinsel, denn dann findet hier der PGA Grand Slam Of Golf auf dem Port Royal Golf Course statt. Der Designer des Golfplatzes, Robert Trent Jones Sr. beschreibt den seit 1970 geöffneten, öffentlichen Golfplatz als seine gelungenste Arbeit außerhalb der USA. Im Jahre 2009 wurde die gesamte Anlage für sagenhafte 13.7 Million US Dollar überholt und trägt in enger Zusammenarbeit mit dem Fairmont Southhampton Hotel dieses hochkarätige Golfsport Event aus. Die 31. Ausgabe des PGA Grand Slam Of Golf findet übrigens zwischen dem 14. und 16. Oktober 2013 statt und wird dem Sieger eine Börse von 1.35 Mio US $ und den Titel „Champion Of Champions“ einbringen.

Die Kleiderordnung auf Bermuda’s Golfplätzen:
Bermuda gilt als britisch und vornehm, dementsprechend ist auch die Kleiderordnung. Lange Hosen werden bevorzugt, Bermuda Shorts haben über dem Knie zu enden. Hemden müssen einen Kragen haben, Shirts ohne Ärmel sind verpönt, ebenso Jeans, abgeschnittene Hosen oder Strandkleidung. Mit einem klassischen Golf Outfit und Soft Spikes steht einer Partie Golf auf einem der malerischen Golfplätze nichts im Weg. Wer Golf in Bermuda spielen möchte sollte diese wenigen Regeln beachten, dann ist man überall ein gern gesehener Gast.